Fütterungstipp Frühjahr

Fütterungstipp Frühjahr
 

Bei dem Thema Ganzjahresfütterung von Wildvögeln wird von fast allen Beteiligten immer wieder verkannt, dass gerade im zeitigen Frühjahr (Februar – April) das Futterangebot in der Natur flächendeckend von allen hier überwinternden Vögeln stets restlos leer gefressen wird. Aber gerade in diesem Zeitraum, wo die Zugvögel nach langem Flug geschwächt aus dem Süden zurückkehren, brauchen Sie dringend Futter, um sich zu stärken und – eben so wichtig – um sich auf das anstehende Brutgeschäft vorzubereiten.
 
Speziell in diesen Monaten sollte jeder Garten- oder Balkonbesitzer die Fütterung frei lebender Vögel nicht etwa einstellen, sondern ganz im Gegenteil sogar deutlich ausweiten!!!

Prof. Dr. Peter Berthold, langjähriger Direktor des Max-Planck-Institutes für Ornithologie und ehemaliger Direktor der Vogelwarte Radolfzell hat seine Forschungen hierzu in seinem Buch: Vögel füttern - aber richtig, erschienen im Franckh-Kosmos Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-440-13178-7, welches bisher über 150.000 mal verkauft wurde, auf Seite 24 wie folgt beschrieben:
 
„Zufütterung verfrüht offenbar generell den Legebeginn. Über 15 daraufhin untersuchte Arten zeigten eine Vorverlegung der Eiablage um durchschnittlich etwa eine Woche, besonders in ungünstigen Jahren in Bezug auf das natürliche Nahrungsangebot. Dadurch verlängert sich die Zeit für Jungvögel, bis zum Winter hin völlig selbstständig zu werden und die Chancen für Ersatz- und Zweitbruten nehmen zu, was den Bruterfolg erheblich steigern kann. Verfrühte Legebeginne konnten sowohl mit energie- als auch mit eiweißreicher Zufütterung erzielt werden. Für ebenfalls über 15 entsprechend untersuchte Arten wurde gezeigt, dass Zufütterung die Gelegegröße (Anzahl der gelegten Eier) erhöht, z.T. um bis zu 20 %!!! Weiterhin kann zusätzliche Fütterung sowohl mit energie- als auch mit eiweißreicher Nahrung (z.B. Sonnenblumenkernen bzw. Mehlwürmern) die Eigröße steigern und die Eiqualität verbessern, wie für eine Reihe von Arten gezeigt wurde, und auch die Eiablagefrequenz kann sich erhöhen. Alle diese genannten positiven Effekte lassen erwarten, dass Zufütterung zu mehr ausfliegenden Jungvögeln und insgesamt zu früherem Bruterfolg führen kann, wie einschlägige Studien zeigen.
 
Voraussetzung dafür ist, dass die Fütterung nicht zu früh in der Brutperiode abgebrochen wird – sie sollte idealer weise ganzjährig stattfinden.

Bei alledem an Nistplätze denken!!! Wer viele Vögel im Garten ansiedeln will, sollte reichlich Nisthilfen anbringen, die heute in vielerlei Form angeboten werden. Diese dienen allen Vögeln im Winter auch als willkommener Schlafplatz. Und denken Sie auch stets an eine saubere Vogeltränke.

www.gevo-gmbh.info